Suche  Kontakt Login

 Einsatzbericht vom 28. Dezember 2020, 14:25 Uhr

F3 Brand in Tiefgarage bedroht Mehrfamilienhaus

Beteiligte Abteilungen:
T1Abteilung 1: Stadtmitte
T2Abteilung 2: Lustnau
T3Abteilung 3: Derendingen
T12Abteilung 12: Hauptamtlich
Einsatzort: Tü-Stadt

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Feuerwehr Tübingen bei einem Brand in einer Tiefgarage noch einmal gefordert. Die Polizei hatte den Brand eines PKW in der Tiefgarage gemeldet, der sich rasch auf weitere Fahrzeuge ausbreitete und auch das angeschlossene Mehrfamilienhaus bedrohte. Unverzüglich setzte sich der Löschzug der Feuerwehr Tübingen in Bewegung. Schon von weitem war bei der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung sichtbar, als der Einsatzleiter vom Dienst und das Löschfahrzeug der hauptamtlichen Einsatzabteilung das Wohngebiet in der Tübinger Weststadt erreichten. Kurz darauf folgten bereits die ehrenamtlichen Kräfte der Einsatzabteilung Stadtmitte mit der Drehleiter (Tü 1/33-1), einem weiteren Löschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen (Tü 1/11).

Während das ersteintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug 10 (Tü 12/43) zunächst einen Löschangriff aufgebaut hatte und mit einem Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung über die Zufahrt in die Tiefgarage vordrang, bereitete das Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (Tü 1/46) einen weiteren Zugang durch das Wohngebäude vor, um die Wohnungen vor den Flammen und dem Rauch zu schützen. Auf Grund zweier Brandschutztüren zwischen Tiefgarage und Treppenraum mussten die beiden hierfür vorgesehenen Atemschutztrupps jedoch nicht tätig werden. Glücklicherweise hatten zudem alle Bewohner*innen das Haus bereits selbstständig verlassen können.

Das ebenfalls alarmierte Löschgruppenfahrzeug 20/16 (Tü 3/44-1) der Abteilung Derendingen kontrollierte den Bereich der vorderen Hausfassade, um eine Ausbreitung durch die dort befindlichen Abluftschächte der Tiefgarage auszuschließen. Weiterhin wurden von diesem Fahrzeug Atemschutzgeräteträger zur Ablösung des ersten Trupps bei der Brandbekämpfung bereitgestellt, zusätzlich ergänzt durch Personal von der Drehleiter.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde zudem die Einsatzabteilung Lustnau mit einem Löschgruppenfahrzeug 16/12 (Tü 2/44-2) und erstmalig auch mit dem neuen Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) hinzugezogen. Beim Löschunterstützungsfahrzeug handelt es sich ein unbemanntes, ferngesteuertes Kettenfahrzeug, das bei schwer erreichbaren Brandstellen eingesetzt werden kann um auch große Räume zu belüften oder große Mengen Wasser als feinen Nebel auszubringen. Mit Hilfe dieses Fahrzeugs konnte schließlich der noch verbliebene Rauch aus der Tiefgarage gedrückt werden.

Wegen der starken Rauchentwicklung kam es außerdem kurz nach der ersten Alarmierung in einem Betriebsgebäude des hangaufwärts befindlichen Universitätsklinikums zur Auslösung einer Brandmeldeanlage. Zur Überprüfung dieser Brandmeldung wurde parallel ein weiteres Löschgruppenfahrzeug 16/12 (Tü 1/44) der Abteilung Stadtmitte entsendet.

Nach etwa eineinhalb Stunden konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden, und die Kräfte der Feuerwehr konnten wieder abrücken. Im Einsatz waren 11 Fahrzeuge und 50 Einsatzkräfte.

© 2021 Feuerwehr Tübingen Freiwillige Einsatzabteilung Stadtmitte
Home  |  Kontakt  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Login
Suche  Kontakt Login